Welche Kaffeemaschine passt zu mir?

Welche Kaffeemaschine passt zu mir?

November 10, 2021 0 Von K-Lover

Es gibt im Handel zahllose verschiedene Typen von Kaffeemaschinen und Interessenten haben beim Kauf die Qual der Wahl. Die meistverbreitete Kaffeemaschine ist und bleibt die Filterkaffeemaschine. Mehr als 70 Prozent der deutschen Haushalte verfügt über diesen Typ Kaffeemaschine, liegt unter anderem an dem günstigen Einkaufspreis und der einfachen Zubereitung von Kaffee.
In den letzten Jahren hat der Espresso dem Filterkaffee in der Beliebtheitsskala den Rang abgelaufen, erkennbar an den Verkaufszahlen. Espresso Trinker bevorzugen für die Zubereitung dieses aus Italien stammenden Getränks die Siebträgermaschine.

Espresso-Liebhaber bevorzugen die Siebträgermaschine

In nahezu jedem Café oder Restaurant befindet sich eine professionelle Siebträgermaschine. Sie sind nicht gerade billig im Einkauf und ein hochwertiges Neugerät für weniger als 1000 Euro kaum zu bekommen.
Bei diesem Gerät handelt es sich um eine robuste Kaffeemaschine, die eigentlich eher den Espressomaschinen zugerechnet wird.
Allerdings benötigt man für den privaten Gebrauch kaum so kostspielige Siebträgermaschinen, doch der Handel bietet auch preiswerte Modelle dieser Art von Kaffeemaschinen an. Diese Siebträgermaschinen können für weniger als 1000 Euro erworben werden und sind der absolute Blickfang in jeder Küche.
Diese Maschinen erfordern etwas Wissen und man sollte sich zumindest damit etwas beschäftigen. Dieser Siebträgermaschinen Vergleich verschafft einen schönen Überblick.

Vorteile Siebträgermaschine

Mit keinem anderen Gerät für die Zubereitung von Kaffee gelingt der Espresso besser als mit einer Siebträgermaschine. Das liegt unter anderem daran, dass nur dieser Typ Kaffeemaschine mit dem vorteilhaften Druck von 9 bar arbeitet und dadurch der typisch intensive, aromatisch kräftige Espresso-Geschmack mit einer unverwechselbaren Crema zustande kommt.

Das kann ein Kaffeevollautomat in dieser Vollendung nicht hervorbringen.
Nicht zu vergessen, dass bei der Siebträgermaschine nicht nur der Mahlgrad und die Brühtemperatur, sondern auch die Verdichtung des Kaffeepulvers eingestellt werden kann.

Mögliche Alternativen

Eine gute, wenn nicht sogar bessere Alternative zur Siebträgermaschine ist der Kaffeevollautomat, natürlich nur, wenn man kein ausgesprochener Espresso-Genießer ist. Der Kaffeevollautomat kann eine Vielzahl von Kaffeespezialitäten zubereiten wie kein anderes Gerät. So gelingt mit einem Kaffeevollautomaten ein leckerer Cappuccino genauso leicht wie eine Wiener Melange usw.

Ein qualitätsmäßig hochwertiger Kaffeevollautomat mit Milchaufschäumer fabriziert neben leckerem Kaffee auch klasse Milchschaum und sorgt für einen unvergleichlich aromatischen Kaffeegenuss dank frisch gemahlener Bohnen.
Ein Kaffeevollautomat kann selbst komplett automatisch bedienen, möglich dank Voreinstellungen vom Hersteller. Es können allerdings auch viele Einflussfaktoren selbst justiert werden, unter anderem Brühtemperatur, Mahlgrad.

Für Singles oder Personen die nur hin und wieder eine Tasse Kaffee konsumieren kommen auch Kaffeebereiter wie French Press oder Handfilter infrage. Hier wird der Kaffee ausschließlich manuell zubereitet und die Sache geht langsam vonstatten.

Fazit

Welche Kaffeemaschine zu mir passt ist individuell verschieden, je nach den Bedürfnissen des Konsumenten. Wer hin und wieder nur eine Tasse Kaffee zu sich nimmt, der begnügt sich mit einem günstigen Kaffeebereiter.
Wer wenig Zeit hat und trotzdem nicht auf seinen Kaffee verzichten möchte, der entscheidet sich für die preiswerte Filterkaffeemaschine. Professionelle Espresso-Liebhaber bevorzugen die Siebträgermaschine, da kein anderes Gerät den Espresso in dieser Perfektion zubereiten kann.
Wer den Kaffeevollautomat favorisiert kann von dessen Vielseitigkeit profitieren. Ob Cappuccino, Wiener Melange oder Latte Macchiato. All diese Köstlichkeiten kommen auf Knopfdruck hin zustande. Nicht zu vergessen den super Milchschaum und aromatischen Kaffeegeschmack dank frisch gemahlener Bohnen.